Anmeldung Fachkräfteworkshop: Im Namen der Demokratie – Hatespeech widersprechen

Im Rahmen unserer Themenwoche möchten wir Sie am Mittwoch, den 20. Oktober 2021 von 15.00 – 17.00 Uhr herzlich zu unserem digitalen Fachkräfteworkshop einladen.

Elektronische Medien und soziale Netzwerke sind ein fester Bestandteil unseres Lebens. Neben wertschätzendem Austausch und Kontakt findet auf den verschiedenen Plattformen aber auch Hassrede und Herabwürdigung statt – mit weitreichenden Folgen.

Aber: was versteht man unter Hassrede oder auch Hatespeech, wer steckt dahinter und wie findet sie statt? Was sind die (rechtlichen) Grenzen der Meinungsfreiheit? Wer ist von Hatespeech betroffen und was kann man dagegen tun?

Ziel des Workshops ist es, Wissen über Hatespeech zu vermitteln, mit Beispielen aus dem Alltag die psychosozialen Hintergründe und Folgen zu erschließen und gemeinsam gute Beispiele für wirksame Gegenrede zu erarbeiten. Der Workshop kombiniert Fachwissen mit prozessorientierten, interaktiven Übungen und gibt aktive Hilfestellung im Umgang mit Hassrede.

 

Über die Referentin:

Dinah Wiestler ist Diplom-Soziologin, promoviert an der Universität Heidelberg und hat 10 Jahre an verschiedenen Hochschulen gelehrt und geforscht (u.a. zu Diversität/Inklusion). Zuletzt war sie in einem Projekt zur Antiziganismusprävention an der Pädagogischen Hochschule beschäftigt und befindet sich seit März 2021 in Elternzeit.

Seit 2019 gehört Dinah zu den freiberuflichen politischen Bildner*innen, die im Namen der Amadeu-Antonio-Stiftung Workshops, Seminare und andere öffentliche Veranstaltungen zum Thema Hatespeech (im Netz) durchführen dürfen.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte über das folgende Formular an.

    Anmeldeformular zum Fachkräfteworkshop:

    Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Mit dem Absenden dieser Anmeldung erhalten Sie auf die angegebene E-Mail Adresse alle weiteren Informationen (Zugangslink etc.).

    Bitte beachten:

    Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!

    Meldung vom: 05.10.2021