Landkreis Regen

Foto:vhs Regen / Daniela Blöchinger

 

Flucht hat viele Gesichter. Sie alle eint eine Gemeinsamkeit: Ganz überwiegend sind es junge Menschen, die ihre Heimat verlassen und Zuflucht vor Kriegen, Katastrophen, Verfolgung suchen. 50 Prozent der knapp 60 Millionen Flüchtlinge weltweit sind jünger als 18 Jahre, schätzt das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen.

Auf ihrem Weg zu Frieden, Sicherheit und einem neuen Leben heißt die Jugendarbeit in Bayern sie willkommen, bietet Hilfe an und setzt sich für ihre Rechte und Interessen ein.

Der Bayerische Jugendring (BJR) öffnet Räume für diese jungen Menschen und fordert vor allem:
Überwinden Sie das „Fremdeln“, gehen Sie auf Flüchtlinge an ihrem Wohnort zu, seien Sie offen für neue Freundschaften. Wer, wenn nicht die Jugendarbeit, könnte besser zeigen, was eine solidarische, tolerante und friedliche Gesellschaft ausmacht?
(Quelle: entnommen der BJR-Homepage; News vom 05.09.2015; "Jung, verzweifelt, auf der Flucht - sucht Freunde und Zukunft")

Im Landkreis Regen möchte auch die Kommunale Jugendarbeit ihren Beitrag zu "ankommen, reinwachsen, integrieren" leisten und startet gemeinsam mit dem Rotary Club Bayerwald-Zwiesel ein kleines Aktionsprogramm mit dem Titel " midanand aktiv - Begegnung gestalten".

Weitere Infos dazu gibt's im unten stehenden Artikel zu finden.

Foto: Logo Aktionsprogramm midanand aktiv

Aktionsprogramm "midanand aktiv - Begegnung gestalten"

Das Aktionsprogramm "midanand aktiv - Begegnung gestalten" möchte Akteure der Jugendarbeit im Landkreis Regen in die Lage versetzen, konkret mit jungen Flüchtlingen und Migranten zu arbeiten. Für dieses Aktionsprojekt stehen Sondermittel vom Rotary Club Bayerwald-Zwiesel zur Verfügung. weiter »