Amerikanische Faulbrut: Sperrbezirke aufgehoben

Die Bienen können wieder gefahrlos fliegen, der Sperrbezirk wurde aufgehoben. Foto: Langer/Landkreis Regen

Die Sperrbezirke im Gemeindegebiet Achslach wurden nun durch das Landratsamt aufgehoben

Die Bienen können wieder gefahrlos fliegen, der Sperrbezirk wurde aufgehoben. Foto: Langer/Landkreis Regen

Die Haltung von Honigbienen muss beim Veterinäramt gemeldet sein. Foto: Langer/Landkreis Regen

Achslach. Nachdem im Juni der Befall mit amerikanischer Faulbrut von Bienen Ortsteile Au und Lindenau in der Gemeinde Achslach bekannt geworden ist, wurde damals ein Sperrbezirk errichtet. Dieser ist nun erloschen. Dies teilt das Landratsamt Regen in einer Pressemitteilung mit.

Im Juni wurde in drei Bienenhaltungen ein Ausbruch der Krankheit festgestellt. Für die Ortschaften Frath, Grün, Stäußlmühle, Achslach, Leuthen, Aign, Lindenau, Au, Öd, Berghäusl, Randsburg, Finkenschlag, Schreindorf, Hienhardt, Weghof, Kager, Wieden, Kogl, Wolfertsried und Kottinggrub wurde ein Sperrgebiet zur Bekämpfung der amerikanischen Faulbraut ausgerufen. Nach Durchführung der erforderlichen Bekämpfungsmaßnahmen und Untersuchungen der Bienenstände im Sperrbezirk konnten die Nachuntersuchungen jetzt abgeschlossen werden. Die Schutzmaßnahmen wurden nun aufgehoben.

Die Amerikanische Faulbrut ist eine anzeigepflichtige, für den Menschen ungefährliche Erkrankung der Bienenbrut, die zu hohen Verlusten führen kann. Im Landkreis Regen besteht nach Aufhebung des Sperrbezirkes in Achslach noch ein Sperrbezirk im Gemeindebereich der Stadt Regen.

 

Meldung vom: 12.09.2019