Teststation an der Arberlandhalle

Die Teststation ist an der Arberlandhalle in Bayerisch Eisenstein. Der ehemalige Badparkplatz kann zum Abstellen des Fahrzeugs genutzt werden. Der Fußweg ist kurz. Karte: Liesa Stadler/Landkreis Regen

Grenzpendler können sich wieder in Bayerisch Eisenstein testen lassen – Voranmeldung notwendig

Die Teststation ist an der Arberlandhalle in Bayerisch Eisenstein. Der ehemalige Badparkplatz kann zum Abstellen des Fahrzeugs genutzt werden. Der Fußweg ist kurz. Karte: Liesa Stadler/Landkreis Regen

Die Teststation ist an der Arberlandhalle in Bayerisch Eisenstein. Der ehemalige Badparkplatz kann zum Abstellen des Fahrzeugs genutzt werden. Der Fußweg ist kurz. Karte: Liesa Stadler/Landkreis Regen

Regen/Bayerisch Eisenstein. „Ab Montagmittag können sich in Bayerisch Eisenstein wieder Grenzpendler testen lassen“, sagt Landrätin Rita Röhrl. Der Landkreis hat die Firma IMS Rettungsdienst damit beauftragt an der Arberlandhalle eine Teststation aufzubauen. Dem Landkreis sei es wichtig, dass die Pendler ihrer Testpflicht auch nachkommen können, deswegen habe man gehandelt.

So begannen die Mitarbeiter der Firma IMS am Freitag mit den Vorbereitungsarbeiten. Die Tests finden in einem Container vor Halle statt, die Registrierung kann in der Halle vonstattengehen. „Die Pendler können auf dem ehemaligen Freibadparkplatz ihr Fahrzeug abstellen“, berichtet Röhrl und müssten nur rund 100 Meter zu Fuß zur Halle gehen. Wichtig: Im Gegensatz zu den Testungen an der mobilen Teststation ist diesmal eine Voranmeldung notwendig. Wer sich testen lassen will muss  auf der Homepage von IMS (www.ims-rettungsdienst.de/eisenstein) einen Termin anmelden. Damit auch Bürger aus dem Nachbarland wissen, was zu tun ist, ist die Seite in deutscher und tschechischer Sprache verfügbar. Die entsprechende Seite ist spätestens ab Samstagabend, 20 Uhr, online erreichbar.

In Bayerisch Eisenstein können bis zu 450 Tests pro Tag gemacht werden. „Es können sich hier nicht nur Pendler, sondern auch Einheimische testen lassen“, betont die Landrätin.

Der Testbetrieb startet am Montag um 12 Uhr, danach ist die Teststation  dann von montags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Ein weiteres Testangebot hat der Landkreis Regen noch in der Tierzuchthalle in Regen. Auch hier ist eine Voranmeldung notwendig. Die Terminvereinbarung ist im Internet unter www.ims-rettungsdienst.de/regen zu finden. Wer einen Termin vereinbart hat sollte im Internet auch gleich die Registrierung ausfüllen. Sie ist unter https://covidtestbayern.sampletracker.eu/ zu finden. Der dadurch erstellte QR-Code wird angezeigt und per E-Mail zugeschickt. Er ist zum Test entweder am Handy oder ausgedruckt mitzubringen. Dies erspart unnötige Wartezeiten.

Meldung vom: 02.11.2020