U18-Wahl: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

KJR-Geschäftsführerin Anna Wagner beim Verteilen der Werbeplakate zur anstehenden „U18-Wahl“, hier Prackenbach mit Bürgermeister Andreas Eckl. Foto: Manfred Maier/Gemeinde Prackenbach

Die Wahl für Kinder und Jugendliche ist am Freitag, 17. Mai, im Landkreis möglich – zehn Gemeinden sind dabei

KJR-Geschäftsführerin Anna Wagner beim Verteilen der Werbeplakate zur anstehenden „U18-Wahl“, hier Prackenbach mit Bürgermeister Andreas Eckl. Foto: Manfred Maier/Gemeinde Prackenbach

KJR-Geschäftsführerin Anna Wagner beim Verteilen der Werbeplakate zur anstehenden „U18-Wahl“, hier Prackenbach mit Bürgermeister Andreas Eckl. Foto: Manfred Maier/Gemeinde Prackenbach

Landkreis Regen. Während der Vollversammlung des Kreisjugendrings Regen in Bodenmais konnten sich die Verantwortlichen um Geschäftsführerin Anna Wagner freuen. Am Ende der Versammlung meldete sich, mit Bürgermeisterin Josefa Schmid, die zehnte Gemeinde, die bei der diesjährigen U18-Wahl teilnehmen wird. Denn das Ziel, welches sich der Kreisjugendringes mit dieser Wahl gesetzt hatte war, dass mindestens zehn Kommunen aus dem Landkreis an den Wahlen für Kinder und Jugendlichen teilnehmen. Geworben hatte vorher Kommunaler Jugendpfleger Dirk Reichel für die Unterstützung durch die Delegierten.

Die U18-Wahl ist den anstehenden Europawahlen vorgeschaltet und findet am Freitag, 17. Mai genau neun Tage vor diesen statt.

Im Landkreis können unter 18-Jährige bisher in folgenden Gemeinden zur Wahl gehen und ihre Stimme abgeben (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Bischofsmais (Rathaus)
  • Bodenmais (Jugendtreff „Underground“)
  • Geiersthal (Rathaus)
  • Kollnburg (Rathaus)
  • Prackenbach (Rathaus)
  • Regen (Rathaus)
  • Ruhmannsfelden (Grundschule)
  • Teisnach (Rathaus)
  • Viechtach (Rathaus)
  • Zwiesel (Rathaus)

Dabei sind alle Wahllokale am Wahltag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In Viechtach kann die junge Zielgruppe bereits ab 8 Uhr zur Wahlurne schreiten. Wagner und Reichel sehen mit den U18-Wahlen eine gute Möglichkeit, bildungspolitisch zu arbeiten, ganz ohne große Hemmschwellen. Dies gelte auch für die jeweils Beteiligten vor Ort. Noch sei es möglich, Wahllokale anzumelden. Interessierte Gemeinden mögen sich schnellstmöglich mit dem Kreisjugendring in Viechtach in Verbindung setzen (Tel. 09942/8938).

Meldung vom: 03.05.2019