Werkstød wird zum Testzentrum

Der Jugendtreff wird für einige Zeit zum Testzentrum. Foto: Langer

Landkreis Regen verlegt das Covid-19-Testzentrum von Bayerisch Eisenstein nach Viechtach

Anfahrtsskizze Covid-19 Teststation Viechtach. Foto: Landkreis Regen

Anfahrtsskizze Covid-19 Teststation Viechtach. Foto: Landkreis Regen

Regen/Viechtach. „Nachdem die Testpflicht von Grenzpendlern gerichtlich gekippt wurde, ist der Bedarf für eine Teststation in Grenznähe nicht mehr gegeben“, sagt Landrätin Rita Röhrl. Die Infektionszahlen im Landkreis Regen führen aber dazu, dass weitere Testmöglichkeiten gebraucht werden. So habe man sich dazu entschlossen, „die Teststation von Bayerisch Eisenstein nach Viechtach zu verlegen.“

Dabei freue man sich über die Unterstützung durch die Stadt Viechtach. „Die Stadt hat uns sofort die Hilfe zugesagt“, freut sich die Landrätin. Am Montag wurden verschiedene Möglichkeiten diskutiert und zwei Orte kamen in die engere Auswahl. „Unsere Mitarbeiter, Vertreter der Firma IMS, die die Testungen durchführen wird, und Stadtverantwortliche um Bürgermeister Franz Wittmann machten sich vor Ort ein Bild“, berichtet Röhrl. Konkret wurden unter anderem die Stadthalle und das Jugendzentrum Werkstød wurden besichtigt. Dabei zeigte sich, dass die Räumlichkeiten beim Jugendzentrum geradezu ideal sind. Man könne die Anmeldung im Warmen machen, der Testcontainer könne direkt vor der Tür aufgebaut werden, so dass die Testwilligen eine Art Rundlauf machen. Ohne sich zu begegnen könnten die Test sicher ablaufen.

Neben der Viechtacher Teststation bleibt die Testmöglichkeit in Regen in der Tierzuchthalle bestehen. Zudem sollen mobile Testmannschaften regelmäßig in den Landkreis kommen, so dass an Orten mit größerem Ausbruchsgeschehen direkt getestet werden kann.

Die Erhöhung der Testkapazitäten war auch durch die Allgemeinverfügung des Landkreises notwendig geworden. Im Landkreis Regen müssen sich derzeit alle Pflegekräfte einmal pro Woche mit einem PCR-Test testen lassen, zudem wird eine wöchentliche Schnelltestung verlangt. „Wir wollen das Ausbruchsgeschehen eingrenzen und möglichst stoppen. Hier setzen wir darauf, dass Infizierte schnell erkannt werden“, so Röhrl weiter.

In Bayerisch Eisenstein wird am Freitag das letzte Mal getestet, der Umzug erfolgt am Wochenende und ab Montag soll dann in Viechtach getestet werden. Eine Anmeldung ist notwendig, diese ist im Internet auf den Seiten der Betreiberfirma unter www.ims-rettungsdienst.de/viechtach zu finden.

  

Termine vereinbaren

Die Teststationen in Regen und Viechtach sind von Montag bis Freitag besetzt. Getestet wird Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 10 Uhr bis 18 Uhr, in Viehctach wird montags von 10  Uhr bis 18 Uhr getestet. Termine können im Internet auf den Seiten der Betreiberfirma IMS vereinbart werden: www.ims-rettungsdienst.de/regen und www.ims-rettungsdienst.de/viechtach

Meldung vom: 16.12.2020