Zum Klassenausflug mit Bus und Bahn

Landratsamt will mit Sonderaktion die Schüler vom Öffentlichen Personennahverkehr überzeugen

Bus und Bahn sollen vermehrt auch von Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Nicht nur mit dem Maskottchen, sondern auch mit einer Schulaktion will der Landkreis nun auf den ÖPNV aufmerksam machen. Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.

Regen. „Was man nicht kennt, kann man auch nicht schätzen“, sagt Landrätin Rita Röhrl und nachdem viele Kinder und Jugendliche den Öffentlichen Personennahverkehr nicht kennen, könnten sie diesen auch nicht schätzen. Dabei wären ihrer Ansicht nach Bus und Bahn vor allem für den Freizeitverkehr von Jugendlichen bestens geeignet. Nachdem auch die ÖPNV-Verantwortlichen im Landratsamt Regen diese Meinung teilen, hat sich das Team um Abteilungsleiterin Dr. Stefanie Duarte Fernandes etwas Besonderes einfallen lassen.

„Wir haben einen Sonderfond für die Schulen, bei denen wir Sachaufwandsträger sind, geschaffen“, berichtet die Abteilungsleiterin und ergänzt: „Bus und Bahn im Landkreis Regen sollen auch außerhalb der klassischen Schülerbeförderung als gutes Fortbewegungsmittel für die Freizeit wahrgenommen werden. Wir als Landratsamt möchten dies mit verschiedenen Aktionen fördern, die zugleich unseren Schulen zugutekommen.“ Deswegen lade der Landkreis Regen die Schulen dazu ein, im neuen Schuljahr einen Wandertag unter Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu planen.

„Ziele gibt es zahlreiche in unserem Landkreis, so etwa die Museen in den Städten Viechtach, Zwiesel und Regen, das Haus zur Wildnis, den Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein, die Werkstätten der Länderbahn“, sagt Dr. Duarte Fernandes. Der Landkreis stelle dafür eine Summe in der Höhe von 3000 Euro zur Verfügung. Damit sollen die Kosten für den Personennahverkehr übernommen werden. Dies habe sie den Schulleitern auch in einem Schreiben mitgeteilt. Profitieren können diejenigen Schulen, die sich als erste unter Angabe des Reiseziels im Landratsamt melden.

Meldung vom: 22.08.2019