1000. Ehrenamtskarte verliehen

 -  (v.li.): Landrat Michael Adam, Johann Zaglauer, Doris Werner und Alfons Schopp bei der Übergabe der 1000. Ehrenamtskarte, Foto: Langer/Landratsamt

Johann Zaglauer vom SV Bischofsmais bekam die Karte überreicht

Regen. „Er ist ein Glückstreffer für uns“, sagt Alfons Schopp, der Vorsitzende des SV Bischofsmais, über Johann Zaglauer. Zaglauer ist seit rund acht Jahren ehrenamtlich für den Verein tätig, so war es klar, dass Schopp Zaglauer für die Ehrenamtskarte vorschlägt. Ein glücklicher Zufall war es dann, dass Johann Zaglauer die 1000. Ehrenamtskarte im Landkreis Regen erhielt. Überreicht bekam er sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Landrat Michael Adam.

„Wir haben im Landkreis Regen ein besonders aktives Ehrenamt“, sagte Adam eingangs der Feierstunde und betonte, dass er als Landrat „stolz auf die Strukturen im Landkreis ist.“ In Bayern habe man bisher rund 13.000 Ehrenamtskarten verliehen, im Landkreis Regen werden es bis zum Frühjahr über 1.350 ausgegeben sein. Somit ging rund jede zehnte Karte in den Landkreis Regen. Dies zeige, dass im Landkreis Regen die ehrenamtlichen Strukturen besonders ausgeprägt sind, so Adam weiter. Dass man nun bereits die 1000. Karte ausgeben könne, sei ein besonderer Grund zur Freude, betont Adam, der die Karte zusammen mit der Sachbearbeiterin Doris Werner und dem SV Vorstand Schropp an Zaglauer überreichte.

Menschen, wie Johann Zaglauer, verdienen die Anerkennung der Gesellschaft und der Politik, stellte Adam fest, denn ohne die vielen ehrenamtlich Tätigen wäre vieles im Landkreis nicht möglich. Schropp stellte dabei die vielfältigen Aufgaben, die Johann Zaglauer im Verein übernimmt, vor. Er ist nicht nur als Platzwart für zwei Fußballplätze tätig, er kümmert sich auch um die Pflege der Tennis- und der Eissportanlage inklusive der Grünflächen, er erledigt ferner zahlreiche Hausmeistertätigkeiten im Vereinsheim und kümmert sich um die Pflege und Wartung der vereinseigenen Gerätschaften. Dem nicht genug: Zaglauer setzt für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten seine eigenen Gerätschaften, wie Traktor und Hänger, ein. „Wir sind sehr glücklich, weil er sich so engagiert“, betont der Vereinsvorstand. Der Geehrte selbst zeigte sich bescheiden. Er sei überrascht gewesen, dass er zum Landrat eingeladen werde, meinte Zaglauer. Doris Werner betonte, dass es Zufall gewesen sei, es aber wohl den richtigen Vertreter getroffen habe.

Die Ehrenamtskartenwerden im halbjährigen Turnus in einer Großveranstaltung vom Landrat persönlich ausgegeben. Im Fall der 1000. Karte wollte man aus gegebenem Anlass etwas Besonderes machen, erklärt Landrat Adam. Die nächste Ehrenkartenverleihung findet am 12. April statt.

Meldung vom: 29.03.2017