Bisher wurden 1995 Ehrenamtskarten im Landkreis Regen ausgegeben

 - Verleihung der Ehrenamtskarte am 03.12.2013 in der Realschule Regen. Foto: Landratsamt Regen
Regen. Die Ehrenamtskarte im Landkreis Regen entwickelt sich immer mehr zum Erfolgsmodell. Dies stellte auch Landrat Michael Adam am Dienstagabend bei der vierten Verleihung der Ehrenamtskarten fest. In die Realschulaula in Regen waren rund 150 Frauen und Männer gekommen, sie alle engagieren sich im Ehrenamt und sie alle bekamen von Landrat Adam ihre Ehrenamtskarte überreicht.

Die Stärkung des Ehrenamtes sei eine zentrale Aufgabe in Zeiten des demografischen Wandels, dieses Ziel gab Adam bereits kurz nach seinem Amtsantritt aus. Eine Möglichkeit das ehrenamtliche Engagement zu würdigen ist die Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte. So hatte der Landkreis einstimmig im Kreistag die Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis Regen beschlossen. Seit rund einem Jahr wird die Karte, die es in vielen Landkreisen in Bayern gibt, auch im Landkreis Regen ausgegeben. „Von 50000 Karten, die in Bayern ausgegeben wurden, sind nach der Ausgabe heute 1995 im Landkreis Regen ausgegeben“, sagte Adam bei seiner Begrüßung. Der Landkreis Regen sei stolz darauf, dass sich so viele Bürger ehrenamtlich engagieren, so der Landrat weiter. Die Ehrenamtlichen sind wichtige „Stützen der Gesellschaft“, ihr Einsatz sei unbezahlbar. Man könne durch die Vergünstigungen, die die Ehrenamtskarte mit sich bringe, zumindest den Einsatz wertschätzen.

Danach überreichte Landrat Adam zusammen mit dem jeweiligen Ortsbürgermeister oder einem Vertreter die Ehrenamtskarten. Feierlich musikalisch umrahmt wurde die Kartenübergabe durch die Band der Realschule Regen. Mit der Ehrenamtskarte erhalten die Karteninhaber künftig in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen im Landkreis Vergünstigungen, die Karte gilt bei allen bayerischen Akzeptanzpartnern und so gibt es bayernweit es Nachlässe. Auch bei vielen Einrichtungen des Freistaates haben die Ehrenamtskarteninhaber Vorteile, wie vergünstigten oder kostenlosen Eintritt. Ebenso gibt es in den Nachbarlandkreisen Deggendorf, Freyung und Cham haben attraktive Akzeptanzpartnerstellen.

Im Anschluss an die Übergabenfeier gab es noch einen kleinen Imbiss und Getränke für die Anwesenden. Die Ausgabe des Imbisses wurde von den Mitarbeitern des Landratsamts Irmgard Schropp, Lothar Denk und Franz Kronschnabl sowie dem Realschulhausmeister Josef Probst übernommen. Die Feierstunde und die Kartenausgabe wurden – wie immer – von Doris Werner organisiert.

Meldung vom: 29.03.2017