Kräuterwanderung im Kreislehrgarten

Kräuterpädagogin Elisabeth Hof (ganz links) erklärte im Kreislehrgarten die Vorzüge heimischer Wildkräuter (Foto: Eder, Landkreis Regen)

Zu einer Kräuterwanderung des Gartenbau-Kreisverbandes im Kreislehrgarten bei Patersdorf kamen 18 Interessierte und ließen sich von Kräuterpädagogin Elisabeth Hof die Vorzüge heimischer Wildkräuter erklären.

Aus aktuellem Anlass hatte Elisabeth Hof auch Töpfe mit Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose (beide giftig!) mitgebracht und über Verwechslungsmöglichkeiten informiert. Foto: Eder, Landkreis Regen

Aus aktuellem Anlass hatte Elisabeth Hof auch Töpfe mit Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose (beide giftig!) mitgebracht und über Verwechslungsmöglichkeiten informiert. Foto: Eder, Landkreis Regen

„Wildkräuter und viele Gartenpflanzen sind ein Geschenk der Natur und kosten nix“, damit begann die Kräuterpädagogin aus March ihre Ausführungen. Frische Kräuter zu verwenden bringe viele Vorteile, denn sie beinhalten eine Reihe gesundheitsfördernder Mineralien und Wirkstoffe und haben den kürzesten Transportweg vom Garten in die Küche. Beim Rundgang durch den Kreislehrgarten sammelten die Kursteilnehmer verschiedenste essbare Blätter und Blüten. Darunter waren dann Pflanzenteile von Gundermann, Giersch, Brennessel, Nelkenwurz, Pimpinelle, Wiesenschaumkraut, Frauenmantel, Gänseblümchen, Löwenzahn und auch Blätter von Wilderdbeere, Himbeere und Johannisbeere.

Kräuterpädagogin Elisabeth Hof (ganz links) erklärte im Kreislehrgarten die Vorzüge heimischer Wildkräuter (Foto: Eder, Landkreis Regen)

Kräuterpädagogin Elisabeth Hof (ganz links) erklärte im Kreislehrgarten die Vorzüge heimischer Wildkräuter (Foto: Eder, Landkreis Regen)

Nach dem Rundgang wurden Verwendungsmöglichkeiten aufgezeigt und Verarbeitungstipps gegeben. In Sekundenschnelle entstand ein schmackhafter und gesunder Kräutertrunk. Mit mitgebrachtem Vollkornbrot konnten sich die Teilnehmer noch einige Besonderheiten wie Löwenzahnbutter, Giersch- und Bärlauchpesto und diverse Marmeladen schmecken lassen.

Meldung vom: 16.05.2017