So wird ein Schlauchboot gefahren

Start der Tour ist in Gumpenried unterhalb des E-Werks. Bei der Fahrt lernen die Teilnehmer auch das richtige Verhalten am Wasser. Foto: Langer/Landkreis Regen

„Bootstag auf dem Regen“ – Qualifizierungskurs der Kommunalen Jugendarbeit für Ehrenamtliche am Samstag, 4. Mai

Start der Tour ist in Gumpenried unterhalb des E-Werks. Bei der Fahrt lernen die Teilnehmer auch das richtige Verhalten am Wasser. Foto: Langer/Landkreis Regen

Start der Tour ist in Gumpenried unterhalb des E-Werks. Bei der Fahrt lernen die Teilnehmer auch das richtige Verhalten am Wasser. Foto: Langer/Landkreis Regen

Regen. Wer schon immer mal den schwarzen Regen auf einem großen Schlauchboot (Raft) mit seiner Jugendgruppe oder im Rahmen der Jugendarbeit runterpaddeln wollte, sollte sich unbedingt Samstag, 4. Mai, vormerken. Die Kommunale Jugendarbeit bietet an diesem Tag ein entsprechendes  Seminar an. Alle Interessierten können dabei die Schlauchbootausrüstung der Kommunalen Jugendarbeit und des Kreisjugendrings und den Umgang mit dem Material kennenlernen. Darüber hinaus wird insbesondere auf die Verordnung über die Regelung des Gemeingebrauchs (Befahren und Betreten) am Schwarzen Regen sowie bestehenden Sicherheitsvorschriften eingegangen. Im Anschluss werden die Paddel von Gumpenried bis Gstadt geschwungen, um den schwarzen Regen zu bezwingen.

Elisabeth und Andreas Peter zeigen, wie man mit dem Raft umgeht. Foto: Langer/Landkreis Regen

Elisabeth und Andreas Peter zeigen, wie man mit dem Raft umgeht. Foto: Langer/Landkreis Regen

Das rund vierstündige Seminar ist kostenfrei und gleichzeitig die Voraussetzung für eine Ausleihe der großen Schlauchboote bei der Kommunalen Jugendarbeit. Es richtet sich besonders an Gruppenleiter, Jugend- und Vereinsvorstände sowie Jugendleiter ab 18 Jahren. Die letzte Teilnahme sollte außerdem nicht länger als drei Jahre her sein. Der Tag ist auch eine gute Gelegenheit für Vereine, die im Rahmen ihrer Beteiligung an gemeindlichen Ferienprogrammen nach weiteren Angeboten suchen. Alle Teilnehmer brauchen für die Tour neben bequemer Kleidung auch ein zweites Paar Schuhe, das nass werden kann, ein großes Handtuch und vorsichtshalber eine Regenjacke. Empfehlenswert ist auch die Mitnahme von einem zweiten Satz trockener Kleidung. Treffpunkt ist am Samstag, 4. Mai, um 10 Uhr auf dem Parkplatz in Gumpenried. Eine Anmeldung ist für das Seminar erforderlich und bei den Mitarbeitern der Kommunalen Jugendarbeit Regen telefonisch unter 09921/601-425 möglich.

 

Meldung vom: 23.04.2019