Demenz: Hilfe für pflegende Angehörige

Zwiesel: In Deutschland leben etwa 1,6 Millionen Menschen mit einer Demenz

Umgang mit Demenzerkrankten, Foto: © Peter Maszlen, Adobe Stock

Es gibt 200 verschiedene Arten von Demenz, außerdem noch sekundäre Demenzen, die zum Beispiel durch einen Vitamin- oder Flüssigkeitsmangel hervorgerufen werden können. Die Diagnose ist das Wichtigste ist für einen geeigneten Umgang mit einer Demenz. Angehörige sollten daher zuerst den eigenen Hausarzt aufzusuchen, um eine Demenz aufgrund eines akuten Mangels ausschließen zu können. Danach empfiehlt sich ein Termin bei einem Facharzt oder bei der Gedächtnissprechstunde am Universitätsklinikum Regensburg, wenn der Verdacht einer chronischen Demenz aufkommt. Diese Informationen über die richtige Pflege geben auch pflegenden Angehörigen Sicherheit.

Eine weitere Grundlage für einen geeigneten Umgang, egal ob zu Hause oder in stationären Einrichtungen, ist das Annehmen der Krankheit und das Verständnis, dass sich demenziell erkrankte Patienten nicht wieder ändern werden. Sie lernen nichts Neues mehr hinzu und man muss je nach spezifischer Diagnose ihr Verhalten verstehen und das eigene danach richten. Personen mit einer Demenz fehlt oft ein Plan wie eine Tagesstruktur, daher sind sie oft unsicher, angespannt, manchmal gar aggressiv und brauchen Bewegung.

Wie geht man aber nun mit Demenzerkrankten als pflegender Angehöriger richtig um? Um dieser Frage detailliert nachzugehen, laden der Agenda 21 Arbeitskreis Soziales unter der Leitung von Pfarrer Matthias Schricker zur Veranstaltung „Umgang mit Demenzerkrankten für pflegende Angehörige“ am Dienstag, den 17.09.2019, um 19.00 Uhr in die Cafeteria in der Arberlandklinik Zwiesel recht herzlich ein.

Als Referenten konnten Herr Christian Baumann, Bereichsleiter Chirurgie sowie Frau Anna Kießlinger, Gesundheits- und Krankenpfleger, beide Arberlandklinik Zwiesel gewonnen werden, die nach ihren Impulsen auch auf Fragen eingehen werden.

Die kostenfreie Veranstaltung ist der Auftakt im Landkreis Regen zur „Woche der Demenz“ des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und unterstützt den Weltalzheimertag mit vielfältigen Aktionen bayernweit.

Anmeldungen bitte bis 13.09.2019 bei der Gesundheitsregion plus Arberland bei Frau Walter unter 09921-601423 oder per e-mail unter nwalter@lra.landkreis-regen.de.

Meldung vom: 05.09.2019